Anmerkungen zum Beruf des Immobilienverwalters

Ein Ausblick in die Zukunft

Die Aufgaben des Immobilienverwalters sind nicht nur dem Volumen nach gewachsen. Es haben sich innerhalb unserer Arbeiten neue Schwerpunkte gebildet.

Aufgrund der seit einiger Zeit stattfindenden Veränderungen der gesamtwirtschaftlichen Verhältnisse in unserem Land, kommt der Immobilien-Bestandspflege eine immer größer werdende Bedeutung zu. So werden wir uns künftig verstärkt damit auseinanderzusetzen haben, dass die Erhaltung des Volks-Vermögens Immobilie erste Priorität genießt. Wir dürfen dabei nicht außer Acht lassen, dass uns mit der Immobilie ein besonders langlebiger Vermögenswert anvertraut ist und, der auch noch nachfolgenden Generationen von Nutzen sein soll. Immobilie und Immobilienumfeld bedürfen deshalb einer sorgfältigen und stetigen Pflege.

Die Zeiten einer von der Politik gewollten, langfristig verlässlichen, steuerlichen Förderung von Wohneigentum für breite Schichten dürften wohl in der bisher gewohnten Weise vorbei sein. Der erwartete Wegfall der Eigenheimzulage wird innerhalb der Wohnungswirtschaft neue Prioritäten setzen. Es wird deshalb immer wichtiger werden, das uns anvertraute Anlage-Kapital Immobilie so zu führen, dass diese Anlageform eine akzeptable, mit anderen Anlageformen insgesamt verglichen, konkurrenzfähige Rendite verspricht und daneben Stabilität und Wertbeständigkeit auf Dauer erwarten lässt.

Aber auch in der Bewältigung des >ganz normalen Geschäftes< steht der Immobilienverwalter vor ungewohnten Herausforderungen. Er sieht sich zwischenzeitlich mit einer Streitbereitschaft konfrontiert, die es früher so nicht gegeben hat. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Oftmals ist es die negative Entwicklung der wirtschaftlichen Situation des Einzelnen, die den Verwalter zwingt, im Interesse der Gemeinschaft entsprechend tätig zu werden.

Vielfach ist es aber auch einfach die Unkenntnis gültiger gesetzlicher Regelungen, die zur Konfrontation führt. Der nach wie vor ungebrochene Eifer unserer Legislative trägt durch ständig neu erlassene Gesetze und Verordnungen dazu bei, dass derjenige, der nicht professionell mit der Immobilie befasst ist, schlicht die Übersicht verliert.

Wir sind dazu da, uns diesen Problemen anzunehmen und Ihnen die entsprechenden Lösungsmöglich-keiten anzubieten. Eine umfassende, fundierte Beratung in wohnwirtschaftlicher Hinsicht wird immer wichtiger und nimmt auch tatsächlich immer mehr Raum in unserer Arbeit ein.

Antwort auf diese und andere, sich seit langen abzeichnenden Entwicklungen ist eine, bereits vor etlichen Jahren eingeleitete Aus- und Weiterbildungsoffensive auf allen Ebenen des Immobilien-Managements. Mit den damit verbundenen Anstrengungen konform geht unser Bestreben, die Berufsbezeichnung Fachverwalter der Wohnungswirtschaft zu einem festen Begriff für Arbeitsqualität und Zuverlässigkeit innerhalb der Immobilienwirtschaft zu machen. Unsere Mitgliedschaft im Verband der Immobilienverwalter Baden Württemberg ist uns dabei sehr hilfreich.

Haben Sie noch Fragen?

Haben wir Ihnen die Inhalte unserer Arbeit und unsere Einstellung dazu etwas näher bringen können? Wir wissen, dass wir dies hier nur sehr grobmaschig tun konnten. Deshalb stehen wir Ihnen zu speziellen Fragen über uns und über unserer Leistungen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse.